Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Förderangebote

Unterstützungssysteme in der Heiligenbergschule

 Intern:

Sprachförderklasse:
Diese Klasse erhält 18 Stunden Unterricht, täglich von 8Uhr bis 11Uhr30. In diesem Unterricht wird die deutsche Sprache als Umgangssprache grundgelegt und unterrichtet. Dies geschieht auf vielfältige Weise mit didaktischen Materialien, Spielen, Situationsübungen usw.

Sobald ein/e Schüler/in seine Sprachfertigkeiten soweit entwickelt hat, dass er/sie am Regelunterricht teilnehmen kann, geht das Kind probeweise für 20 Stunden in die Regelklasse. Nach einer Probezeit kann es vollständig am Regelunterricht teilnehmen, bleibt aber Schüler/in der Sprachförderklasse, bis er/sie vollständig bewertet werden kann, d.h. ein Zeugnis mit allen Noten erhalten kann.

Integrierte Sprachförderklasse:
SchülerInnen deren Sprachvermögen so gut ist, dass sie am Regelunterricht teilnehmen können, besuchen vollumfänglich die Regelklasse. Sie erhalten eine stundenweise Deutschförderung. Diese Kinder bleiben ebenfalls Schüler/in der Sprachförderklasse, bis er/sie vollständig bewertet werden kann, d.h. ein Zeugnis mit allen Noten erhalten kann.
Die Einrichtung ist abhängig von der Stundenzuweisung durch das Staatliche Schulamt Mannheim.
Förderstunden:
Jede Klasse hat eine Förderstunde, die in der Regel bei der Deutsch- oder Mathematiklehrkraft liegt.

 

Extern:

 PH-Heidelberg:

Unterstützung von Schülerinnen und Schülern durch Studenten der Sonderpädagogik; Kinder werden in Mathematik oder Deutsch getestet und 1mal wöchentlich gefördert. Die Kinder werden dabei von Studenten von der Schule abgeholt und in die PH gebracht. Nach einer individuellen Förderung meist in einer 1:1 Situation, werden die Kinder wieder an die Schule gebracht. Die Klassenlehrkraft steht mit der PH und den StudentInnen in Verbindung. Ein Austausch über den Lernstand und Fortschritt findet am Anfang und Ende der Fördermaßnahme statt.


Lese-Insel:
Für Kinder der Klassen 1 und 2: Schülerinnen und Schüler, die Schwierigkeiten beim Lesen haben, werden an die Friedrich-Ebert-Schule gemeldet, die Förderung erfolgt dort 3 mal wöchentlich 2 Stunden in Kleinstgruppen.
Die Einrichtung ist abhängig von der Stundenzuweisung durch das Staatliche Schulamt Mannheim.

LIMA
(Lese-Intensiv-Maßnahme)für Schülerinnen und Schüler in Klasse 3 und 4: Ende der 2. und der 3. Klasse werden mit Hilfe der diagnostischen Bilderleisten Kinder mit möglichem Förderbedarf in Lesen und Schreiben ermittelt, verbindlicher Termin an allen Schulen, Meldung an LIMA (Stauffenberg Schule Heidelberg), Fördermaßnahme dauert ca. 6 Monate, erfolgt 4 stündig pro Woche, tägliche Hausaufgaben.

HÜS
(Heidelberger Unterstützungssystem Schule, gefördert durch die Volkshochschule und Heidelberg) Förderung in allen Fächern, meist durch Studenten, bei uns v.a. in Mathematik.
 
 
 
 

Beratung in der Heiligenbergschule

 

Kontakt:  

 heyduck@heiligenbergschule.de
 
Telefon:       06221 / 412631 Sekretariat Heiligenbergschule
Fax:             06221 / 419461
 
 

Aufgaben:

  • Beratung bei Lern-und Leistungsschwierigkeiten
  • Beratung bei Fragen zur Einschulung
  • Beratung bei Fragen zum Übertritt von der Grundschule auf weiterführende Schulen
  • Beratung bei Schul- oder Prüfungsangst
  • Beratung bei anderen schulischen Schwierigkeiten
 

Ziel der Beratung:

Vermittlung von Inhalten und Methoden zur Lösung für das Anliegen des/der Ratsuchenden
Hilfe zur Selbsthilfe
 

Prinzipien der Beratung:

Vertraulichkeit (Beratungslehrer unterliegt der Schweigepflicht)
Freiwilligkeit
 

Fälle, bei denen ich auf externe Fachleute verweise:

ADHS
familiäre und psychische Probleme
Drogenmissbrauch
Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarf